Ansicht von Frankfurt am Main im 19. Jahrhundert
 

Literarische Abende des Kuratoriums 

Griechische Säulen an einem Gebäude
Die seit 1998 etablierte Cornelia Goethe Akademie pflegt neben der Ausbildung von Autoren auch die literarische Zusammenkunft, gewissermaßen das Erleben von Literatur. Die Literarischen Abende des Kuratoriums gehen auf die Familientradition des Prinzen von Hohenzollern zurück: 1820 eröffnete Elise von Hohenhausen (1789-1857) ihren literarischen Salon, durch den Heinrich Heine und später
Annette von Droste-Hülshoff berühmt wurden.
 

Die Literarischen Abende

Beiträge zu Literatur, Musik und Wissenschaft sind das Anliegen der Literarischen Abende. Damals wie heute treffen sich Führungskräfte aus Kultur, Wirtschaft und Politik mit den Schriftstellern. Die Schriftsteller tragen aus ihren Werken vor, international renommierte Musiker tragen dazu bei. Ein besonderes Erlebnis war der Auftritt des Enkels Oscar Wildes und seine Erinnerungen an die dramatische Familiengeschichte.

 
Banner des August von Goethe Verlags mit Verlinkung, neues Fenster, zur Verlagsseite
Staatlich zugelassen
Das Fernstudium der
CORNELIA GOETHE AKADEMIE "Literarisches Schreiben" ist von der Staatlichen Zentralstelle für Fernstudien ZfU zugelassen.
Berufliche Qualifikation
Das Fernstudium "Literarisches Schreiben" wurde bislang von der Bundesagentur für Arbeit (Arbeitsamt) als berufliche Qualifikation anerkannt.